Service-Telefon: 03991 63 46 91

Der Naturpark Mecklenburgische Schweiz & Kummerower See

Von wegen plattes Land! Im Norden der Mecklenburgischen Seenplatte findet sich eine hügelige Waldlandschaft, die so ganz anders ist, als man sich vorstellt. Die 1000-jährigen Ivenacker Eichen sind nur ein Symbol von vielen, so wie Ehm Welks Heiden von Kummerow.

Vor allem eine Wanderregion an Kummerower See, Teterower oder Malchiner See. Kleine Hügelund viele Seen prägen diesen nördlichen Teil der Mecklenburgischen Seenplatte. Der Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 61.000 ha. Der Naturerlebnispfad am Kummerower See ist für Natur- und Wanderfreunde ein immer wieder reizvolles Ziel zu allen Jahreszeiten. Die Große Schlössertour ist eine Radwanderempfehlung durch die Kulturlandschaft der Mecklenburgischen Schweiz.

Die eigentliche Mecklenburgische Schweiz, eine Stauchmöränenlandschaft, die durch die letzte Eiszeit geformt wurde, liegt im Zentrum des Naturparks. Hügelketten bis zu 100m u.NN. und in die Seen in deren Niederungen prägen den Landstrich.  Im Osten ist es die Peene und ihre Zuflüsse, die ein dichtes Netz von Talmooren, Torfstichen und Söllen bilden.

Hier ist der Otter zu Hause, so wie an den Großen Seen der Mecklenburgischen Schweiz vor allem nordische Enten rasten und nisten.

Die Kulturlandschaft der Mecklenburgischen Schweiz wird vorallem durch die Barlachstadt Güstrow, die Reuterstadt Stavenhagen und die vielen mecklenburgischen Guts- und Herrenhäuser wie die Burg Schlitz oder den Blücherhof ein interessantes Ausflugs- und Tourenziel..