Hotel Bornmühle Groß Nemerow

Kurztrip in die Karibik

Übersicht Anbieter Karte Umgebung Preise Anbieter-AGB

Beschreibung

Leistungen

  • Zwei Übernachtungen im Power Sleeping Zimmer inkl. Frühstücksbuffet
  • Köstliches 3-Gang-Vitalmenü an beiden Abenden

FÜR SIE:

30 Min. ST BARTH PURENESS SHORT (Karibischer Frischekick für Gesicht & Dekolleté)

Anreisetage

Anreise möglich
Nicht verfügbar

Hotel Bornmühle Groß Nemerow

Bornmühle 35
17094 Groß Nemerow
Tel.: +49 39605-600
Fax: 039605-60399
Webseite

Beschreibung

Willkommen im Wohlfühl-Paradies!


Zauberhaft inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte gelegen, verwöhnt das Hotel Bornmühle anspruchsvolle Gäste aus aller Welt mit einem einzigartigen Wellness-, Sport- und Gesundheitsprogramm. Treten Sie ein und lernen Sie das exklusive Full-Service-Angebot des familiär geführten Vier-Sterne-Hotels kennen.


Angefangen bei einer 1000 Quadratmeter Spa-Landschaft mit Kräuter- und Finnsauna, einem Salzwasser-Indoorpool, Hydroxeur-Bäder mit 252 Düsen sowie zahlreichen Wellness- und Beautyleistungen – hier ist eine ganzheitliche Revitalisierung garantiert.


Die stilvoll eingerichteten Gästezimmer bieten alles, was man sich für den perfekten Aufenthalt wünscht – inklusive dem SAMINA Gesund-Schlaf-Konzept. Wer zudem einen besonders tiefen Schlaf ohne elektromagnetische Störfaktoren genießen möchten, schaltet nachts ganz einfach alle Energiequellen aus.


Für kulinarische Highlights vom Feinsten sorgt das Feinschmecker-Restaurant 'Lisette' mit exquisiten Kreationen der regionalen Küche. Alle frisch zubereiteten Gerichte basieren auf ökologisch erzeugten Lebensmitteln aus Mecklenburg-Vorpommern und angrenzenden Regionen. Abgerundet wird der Genuss durch eine kompetente Beratung des Restaurant-Teams.


Selbstverständlich kommen auch Liebhaber guter Cocktails und anderer exzellenten Drinks auf Ihre Kosten. Bei über 200 ausgefallenen, frischen Kreationen in einem modernen Ambiente lässt es sich an der Bar hervorragend entspannen.


 


Freuen Sie sich auf einen Wohlfühl-Aufenthalt der besonderen Art.

Ausstattungsmerkmale

Entfernungen

  • :
  • :

Preisübersicht

Unterbringung
Saison A iSaisonzeiten einblenden 02.01.2019 - 18.04.2019 25.10.2019 - 23.12.2019
Saison B iSaisonzeiten einblenden 19.04.2019 - 24.10.2019 24.12.2019 - 02.01.2020
Doppelzimmer Einheiten: 1 Belegung: 2 bis 2 Personen Aufbettungen: 0
2 Übernachtungen
605,00 € pro Person
2 Übernachtungen
615,00 € pro Person
Einzelzimmer Einheiten: 15 Belegung: 1 bis 1 Personen Aufbettungen: 0
2 Übernachtungen
345,00 € pro Person
2 Übernachtungen
350,00 € pro Person
<h1>Allgemeine Gesch&auml;ftsbedingungen f&uuml;r den Hotelaufnahmevertrag</h1>
<h3>I. Geltungsbereich</h3>
<p>1. Diese Gesch&auml;ftsbedingungen gelten f&uuml;r Vertr&auml;ge &uuml;ber die mietweise &Uuml;berlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung, sowie alle f&uuml;r den Kunden erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Hotels. 2. Die Unter- oder Weitervermietung der &uuml;berlassenen Zimmer sowie deren Nutzung zu anderen als Beherbergungszwecken bed&uuml;rfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hotels, wobei &sect; 540 Abs. 1 Satz 2 BGB abbedungen wird, soweit der Kunde nicht Verbraucher ist. 3. Gesch&auml;ftsbedingungen des Kunden finden nur Anwendung, wenn dies vorher ausdr&uuml;cklich schriftlich vereinbart wurde.</p>
<h3>II. Vertragsabschluss, -partner; Verj&auml;hrung</h3>
<p>1. Der Vertrag kommt durch die Annahme des Antrags des Kunden durch das Hotel zustande. Dem Hotel steht es frei, die Zimmerbuchung schriftlich zu best&auml;tigen. 2. Vertragspartner sind das Hotel und der Kunde. Hat ein Dritter f&uuml;r den Kunden bestellt, haftet er dem Hotel gegen&uuml;ber zusammen mit dem Kunden als Gesamtschuldner f&uuml;r alle Verpflichtungen aus dem Hotelaufnahmevertrag, sofern dem Hotel eine entsprechende Erkl&auml;rung des Dritten vorliegt. 3. Alle Anspr&uuml;che gegen das Hotel verj&auml;hren grunds&auml;tzlich in einem Jahr ab dem Beginn der kenntnisabh&auml;ngigen regelm&auml;&szlig;igen Verj&auml;hrungsfrist des &sect; 199 Abs. 1 BGB. Schadensersatzanspr&uuml;che verj&auml;hren kenntnisunabh&auml;ngig in f&uuml;nf Jahren. Die Verj&auml;hrungsverk&uuml;rzungen gelten nicht bei Anspr&uuml;chen, die auf einer vors&auml;tzlichen oder grob fahrl&auml;ssigen Pflichtverletzung des Hotels beruhen.</p>
<h3>III. Leistungen, Preise, Zahlung, Aufrechnung</h3>
<p>1. Das Hotel ist verpflichtet, die vom Kunden gebuchten Zimmer bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen. 2. Der Kunde ist verpflichtet, die f&uuml;r die Zimmer&uuml;berlassung und die von ihm in Anspruch genommenen weiteren Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise des Hotels zu zahlen. Dies gilt auch f&uuml;r vom Kunden veranlasste Leistungen und Auslagen des Hotels an Dritte. 3. Die vereinbarten Preise schlie&szlig;en die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer ein. &Uuml;berschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Vertragserf&uuml;llung vier Monate und erh&ouml;ht sich der vom Hotel allgemein f&uuml;r derartige Leistungen berechnete Preis, so kann dieses den vertraglich vereinbarten Preis angemessen, h&ouml;chstens jedoch um 5% anheben. 4. Die Preise k&ouml;nnen vom Hotel ferner ge&auml;ndert werden, wenn der Kunde nachtr&auml;glich &Auml;nderungen der Anzahl der gebuchten Zimmer, der Leistung des Hotels oder der Aufenthaltsdauer der G&auml;ste w&uuml;nscht und das Hotel dem zustimmt. 5. Rechnungen des Hotels ohne F&auml;lligkeitsdatum sind binnen 10 Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar. Das Hotel ist berechtigt, aufgelaufene Forderungen jederzeit f&auml;llig zu stellen und unverz&uuml;gliche Zahlung zu verlangen. Bei Zahlungsverzug ist das Hotel berechtigt, die jeweils geltenden gesetzlichen Verzugszinsen in H&ouml;he von derzeit 8% bzw. bei Rechtsgesch&auml;ften, an denen ein Verbraucher beteiligt ist, in H&ouml;he von 5% &uuml;ber dem Basiszinssatz zu verlangen. Dem Hotel bleibt der Nachweis eines h&ouml;heren Schadens vorbehalten. 6. Das Hotel ist berechtigt, bei Vertragsschluss oder danach, unter Ber&uuml;cksichtigung der rechtlichen Bestimmungen f&uuml;r Pauschalreisen, eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung zu verlangen. Die H&ouml;he der Vorauszahlung und die Zahlungstermine k&ouml;nnen im Vertrag schriftlich vereinbart werden. 7. Der Kunde kann nur mit einer unstreitigen oder rechtskr&auml;ftigen Forderung gegen&uuml;ber einer Forderung des Hotels aufrechnen oder mindern. 8. Aus R&uuml;cksichtnahme auf andere G&auml;ste ist das Mitbringen von Haustieren ausschlie&szlig;lich auf Anfrage und gegen Aufpreis m&ouml;glich.</p>
<h3>IV. R&uuml;cktritt des Kunden (i. e. Abbestellung, Stornierung) / Nichtinanspruchnahme der Leistungen des Hotels</h3>
<p>1. Ein R&uuml;cktritt des Kunden von dem mit dem Hotel geschlossenen Vertrag bedarf der schriftlichen Zustimmung des Hotels. Erfolgt diese nicht, so ist der vereinbarte Preis aus dem Vertrag auch dann zu zahlen, wenn der Kunde vertragliche Leistungen nicht in Anspruch nimmt. Dies gilt nicht bei Verletzung der Verpflichtung des Hotels zur R&uuml;cksichtnahme auf Rechte, Rechtsg&uuml;ter und Interessen des Kunden, wenn diesem dadurch ein Festhalten am Vertrag nicht mehr zuzumuten ist oder ein sonstiges gesetzliches oder vertragliches R&uuml;cktrittsrecht zusteht. 2. Sofern zwischen dem Hotel und dem Kunden ein Termin zum kostenfreien R&uuml;cktritt vom Vertrag schriftlich vereinbart wurde, kann der Kunde bis dahin vom Vertrag zur&uuml;cktreten, ohne Zahlungs- oder Schadensersatzanspr&uuml;che des Hotels auszul&ouml;sen. Das R&uuml;cktrittsrecht des Kunden erlischt, wenn er nicht bis zum vereinbarten Termin sein Recht zum R&uuml;cktritt schriftlich gegen&uuml;ber dem Hotel aus&uuml;bt, sofern nicht ein Fall des R&uuml;cktritts des Kunden gem&auml;&szlig; Nummer 1 Satz 3 vorliegt. 3. Bei vom Kunden nicht in Anspruch genommenen Zimmern hat das Hotel die Einnahmen aus anderweitiger Vermietung der Zimmer sowie die eingesparten Aufwendungen anzurechnen. 4. Dem Hotel steht es frei, die vertraglich vereinbarte Verg&uuml;tung zu verlangen und den Abzug f&uuml;r ersparte Aufwendungen zu pauschalieren. Der Kunde ist in diesem Fall verpflichtet, mindestens 90% des vertraglich vereinbarten Preises f&uuml;r &Uuml;bernachtung mit oder ohne Fr&uuml;hst&uuml;ck, 70% f&uuml;r Halbpensions- und 60% f&uuml;r Vollpensionsarrangements zu zahlen. Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass der oben genannte Anspruch nicht oder nicht in der geforderten H&ouml;he entstanden ist.</p>
<h3>V. R&uuml;cktritt des Hotels</h3>
<p>1. Sofern ein kostenfreies R&uuml;cktrittsrecht des Kunden innerhalb einer bestimmten Frist schriftlich vereinbart wurde, ist das Hotel in diesem Zeitraum seinerseits berechtigt, vom Vertrag zur&uuml;ckzutreten, wenn Anfragen anderer Kunden nach den vertraglich gebuchten Zimmern vorliegen und der Kunde auf R&uuml;ckfrage des Hotels auf sein Recht zum R&uuml;cktritt nicht verzichtet. 2. Wird eine vereinbarte oder oben gem&auml;&szlig; Klausel III Nr. 6 verlangte Vorauszahlung auch nach Verstreichen einer vom Hotel gesetzten angemessenen Nachfrist nicht geleistet, so ist das Hotel ebenfalls zum R&uuml;cktritt vom Vertrag berechtigt. 3. Ferner ist das Hotel berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag au&szlig;erordentlich zur&uuml;ckzutreten, beispielsweise falls</p>
<ul>
<li>h&ouml;here Gewalt oder andere vom Hotel nicht zu vertretende Umst&auml;nde die Erf&uuml;llung des Vertrages unm&ouml;glich machen;</li>
<li>Zimmer unter irref&uuml;hrender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z.B. in der Person des Kunden oder des Zwecks, gebucht werden;</li>
<li>das Hotel begr&uuml;ndeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Hotelleistung den reibungslosen Gesch&auml;ftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Hotels in der &Ouml;ffentlichkeit gef&auml;hrden kann, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Hotels zuzurechnen ist;</li>
<li>ein Versto&szlig; gegen oben Klausel I Nr. 2 vorliegt.</li>
</ul>
<p>4. Bei berechtigtem R&uuml;cktritt des Hotels entsteht kein Anspruch des Kunden auf Schadensersatz.</p>
<h3>VI. Zimmerbereitstellung, -&uuml;bergabe und -r&uuml;ckgabe</h3>
<p>1. Der Kunde erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Zimmer. 2. Gebuchte Zimmer stehen dem Kunden ab 15.00 Uhr des vereinbarten Anreisetages zur Verf&uuml;gung. Der Kunde hat keinen Anspruch auf fr&uuml;here Bereitstellung. 3. Am vereinbarten Abreisetag sind die Zimmer dem Hotel sp&auml;testens um 12.00 Uhr ger&auml;umt zur Verf&uuml;gung zu stellen. Danach kann das Hotel aufgrund der versp&auml;teten R&auml;umung des Zimmers f&uuml;r dessen vertrags&uuml;berschreitende Nutzung bis 18.00 Uhr 50% des vollen Logispreises (Listenpreises) in Rechnung stellen, ab 18.00 Uhr 100%. Vertragliche Anspr&uuml;che des Kunden werden hierdurch nicht begr&uuml;ndet. Ihm steht es frei, nachzuweisen, dass dem Hotel kein oder ein wesentlich niedrigerer Anspruch auf Nutzungsentgelt entstanden ist.</p>
<h3>VII. Haftung des Hotels</h3>
<p>1. Das Hotel haftet mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns f&uuml;r seine Verpflichtungen aus dem Vertrag. Anspr&uuml;che des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Sch&auml;den aus der Verletzung des Lebens, des K&ouml;rpers oder der Gesundheit, wenn das Hotel die Pflichtverletzung zu vertreten hat, sonstige Sch&auml;den, die auf einer vors&auml;tzlichen oder grob fahrl&auml;ssigen Pflichtverletzung des Hotels beruhen und Sch&auml;den, die auf einer vors&auml;tzlichen oder fahrl&auml;ssigen Verletzung von vertragstypischen Pflichten des Hotels beruhen. Einer Pflichtverletzung des Hotels steht die eines gesetzlichen Vertreters oder Erf&uuml;llungsgehilfen gleich. Sollten St&ouml;rungen oder M&auml;ngel an den Leistungen des Hotels auftreten, wird das Hotel bei Kenntnis oder auf unverz&uuml;gliche R&uuml;ge des Kunden bem&uuml;ht sein, f&uuml;r Abhilfe zu sorgen. Der Kunde ist verpflichtet, das ihm Zumutbare beizutragen, um die St&ouml;rung zu beheben und einen m&ouml;glichen Schaden gering zu halten. 2. F&uuml;r eingebrachte Sachen haftet das Hotel dem Kunden nach den gesetzlichen Bestimmungen, das ist bis zum Hundertfachen des Zimmerpreises, h&ouml;chstens &euro; 3.500, sowie f&uuml;r Geld, Wertpapiere und Kostbarkeiten bis zu &euro; 800. Geld, Wertpapiere und Kostbarkeiten k&ouml;nnen bis zu einem H&ouml;chstwert von &euro; 10.000 im Hotelsafe oder bis zu einem H&ouml;chstwert von &euro; 767 im Zimmersafe aufbewahrt werden. Das Hotel empfiehlt, von dieser M&ouml;glichkeit Gebrauch zu machen. Die Haftungsanspr&uuml;che erl&ouml;schen, wenn nicht der Kunde nach Erlangen der Kenntnis von Verlust, Zerst&ouml;rung oder Besch&auml;digung unverz&uuml;glich dem Hotel Anzeige macht (&sect; 703 BGB). F&uuml;r eine weitergehende Haftung des Hotels gelten vorstehende Nummer 1 S&auml;tze 2 bis 4 entsprechend. 3. Soweit dem Kunden ein Stellplatz in der Hotelgarage oder auf einem Hotelparkplatz, auch gegen Entgelt, zur Verf&uuml;gung gestellt wird, kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande. Bei Abhandenkommen oder Besch&auml;digung auf dem Hotelgrundst&uuml;ck abgestellter oder rangierter Kraftfahrzeuge und deren Inhalte haftet das Hotel nicht, au&szlig;er bei Vorsatz oder grober Fahrl&auml;ssigkeit. Vorstehende Nummer 1 S&auml;tze 2 bis 4 gelten entsprechend. 4. Weckauftr&auml;ge werden vom Hotel mit gr&ouml;&szlig;ter Sorgfalt ausgef&uuml;hrt. Nachrichten, Post und Warensendungen f&uuml;r die G&auml;ste werden mit Sorgfalt behandelt. Das Hotel &uuml;bernimmt die Zustellung, Aufbewahrung und &ndash; auf Wunsch &ndash; gegen Entgelt die Nachsendung derselben. Vorstehende Nummer 1 S&auml;tze 2 bis 4 gelten entsprechend.</p>
<h3>VIII. Schlussbestimmungen</h3>
<p>1. &Auml;nderungen oder Erg&auml;nzungen des Vertrags, der Antragsannahme oder dieser Gesch&auml;ftsbedingungen f&uuml;r die Hotelaufnahme sollen schriftlich erfolgen. Einseitige &Auml;nderungen oder Erg&auml;nzungen durch den Kunden sind unwirksam. 2. Erf&uuml;llungs- und Zahlungsort ist der Sitz des Hotels. 3. Ausschlie&szlig;licher Gerichtsstand &ndash; auch f&uuml;r Scheck- und Wechselstreitigkeiten &ndash; ist im kaufm&auml;nnischen Verkehr der Sitz des Hotels. Sofern ein Vertragspartner die Voraussetzung des &sect; 38 Abs. 2 ZPO erf&uuml;llt und keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand der Sitz des Hotels. 4. Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechts ist ausgeschlossen. 5. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Gesch&auml;ftsbedingungen f&uuml;r die Hotelaufnahme unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der &uuml;brigen Bestimmungen nicht ber&uuml;hrt. Im &uuml;brigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.</p>Hier herunterladen

Hinweis: müritzonline bietet mit seinem interaktiven Quartierberater eine Informationsplattform für die vorgestellten Objekte. Die in dieser Datenbank enthaltenen Angaben zu Quartieren und Vermietern beruhen auf den durch die jeweiligen Anbieter/Vermieter gelieferten Unterlagen, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität keine Gewähr durch müritzonline übernommen wird. Irrtum bei der Dateneingabe bleibt vorbehalten. Für Satzfehler, Auslassungen, Preisangaben etc. übernehmen wir keine Verantwortung. Die vorliegenden Preisangaben können Änderungen der Anbieter/Vermieter unterliegen. Angaben über buchbare Zeiträume werden durch den jeweiligen Anbieter/Vermieter gemacht. Reservierungs- und Buchungsanfragen zu einzelnen Objekten werden direkt an den jeweiligen Anbieter/Vermieter weitergeleitet. Reservierungen oder Buchungen werden ausschließlich mit dem jeweiligen Anbieter/Vermieter vereinbart und bedürfen in jedem Einzelfall der Bestätigung durch den Anbieter/Vermieter.

Sie sind Anbieter eines Ferienobjektes und finden sich nicht in unserem Buchungsportal? Kein Problem, Sie können sich hier online registrieren. Als bereits registrierter Vermieter, gelangen Sie hier zum Partner-Login.