Stadtmuseum Amtsturm Lübz

Der Amtsturm ist einer der am besten erhaltenen Wehrtürme in Deutschland. Der Turm, einziger Zeuge der Lübzer Eldenburg, ist von seinem Erscheinungsbild her spätromanisch und gleichzeitig mit der Burg von 1306 bis 1308 durch die Markgrafen Otto und Hermann von Brandenburg erbaut worden.


Die zum Schloss umgebaute Burg war von 1547 bis 1634 herzoglicher Witwensitz. Die letzte Regentin im Schloss war Herzogin Sophie (1569 – 1634). Nach ihrem Tode zerfiel das Schloss und wurde von 1691 bis 1706 zum größten Teil auf Abbruch verkauft. Seit dem 17. Oktober 1976 ist der letzte Turm dieser Burg Stadtmuseum. Hier erfährt der Besucher auf vier Etagen etwas über die Burg in Zusammenhang mit der Entwicklung vom Dorf zur Stadt Lübz, über das damalige Handwerk und über das Leben der Lübzer um 1900. Die schmale Wendeltreppe und das Originaluhrwerk von 1856 machen den Museumsbesuch zum Erlebnis der besonderen Art. Im oberen Raum mit einem seltenen Zellengewölbe und der Turmuhr von 1856 findet man Informationen über den traditionsreichsten Lübzer Betrieb, die „Mecklenburgische Brauerei Lübz GmbH“, gegründet 1877.

Seit dem 5. Juni 1999 verfügt das Museum außerdem über eine erweiterte Ausstellungsfläche im historischen Amtshaus – heute Bürgerhaus der Stadt. Das Bauwerk wurde 1759 als Herzogliches Amt auf den Trümmern und Gewölben der alten „Eldenburg“ errichtet. In den Kellerräumen, die das Museum beherbergen, lassen sich noch heute Spuren dieser Vorgängerbauten feststellen. Im Bürgerhaus erwarten den Besucher eine historische Amtsstube, traditionelles Handwerk, Großmutters Stube sowie viele sehenswerte Einzelstücke.



Öffnungszeiten:

Mai bis September:

Di – Fr 10.00 – 12.00 Uhr, 13.00 – 17.00 Uhr
Sa/So 10.00 – 12.00 Uhr, 13.00 – 16.00 Uhr

Oktober bis April:
Di – Fr 10.00 – 12.00 Uhr, 13.00 – 16.00 Uhr


Stadtmuseum Amtsturm Lübz
Am Markt 23
19386 Lübz


info@luebzerland.de
www.luebzerland.de

Ausstattungs- und Angebotsmerkmale des Unternehmens:

                           
03991 63 46 91